Kriesensommer 2019 an deutschen Flughäfen?

Der Sommer 2018 war für viele Fluggäste und Airlines ein Kriesensommer 2018, dazu haben wir ausführlich berichtet.

Grund dafür waren viele Faktoren wie Airline Pleiten, Personalengpässe, Streiks, aber auch außerplanmäßige Ausfälle von Flugzeugen haben die Situation noch zusätzlich zugespitzt.So kam es bei einigen Flügen zu Flugverspätungen und sogar zu Flugannullierungen, was bei einigen Urlaubsreisenden Chaos und Verzweiflung ausgelöst hat. Viele dieser Themen waren auf dem Kriesengipfel 2018 in Hamburg das Hauptthema und es wurden einige Maßnahmen beschlossen, um die Situation für den Sommer 2019 zu verbessern.

Doch viele der Störfaktoren lassen sich nicht von heute auf morgen beseitigen.

Nächsten Treffen Ende März 2019

Aus diesem Grund ist für Ende März 2019 ein nächstes Treffen der Experten geplant. Denn bei der aktuellen Situation rechnen die Experten auch mit einem Kriesensommer in 2019. Denn die Anzahl an einsatzfähigen Fluglotsen lässt sich nicht kurzfristig steigern, denn die durchaus Anspruchsvolle Ausbildung zum Fluglotsen dauert ca. 4 Jahre. Somit werden neu ausgebildete Fluglotsen planmäßig erst 2022 einsatzfähig. Aber auch die Insolvenz von zwei weiteren Fluggesellschaften wie die Germania Airline sowie Fly BMI zum Jahresstart 2019 entschärfen die Situation nicht, sondern führen zu weiteren Engpässen.

Andere Airlines und Airports müssen Auffangen

Für viele Branchenkenner kam die Airline Pleite von Germania und Fly BMI nicht überraschend, sondern es gab bereits kleine Anzeichen für eine Einstellung des Flugbetriebs.Viele Reiseveranstalter und Fluggesellschaften hatten jedoch bereits den Sommer 2019 mit der Maschinenauslastung dieser beiden Airlines kalkuliert.

Diese Kapazitäten müssen nun andere Airlines auffangen und in den Flugplan mit einbringen. Aber auch die Kapazitäten an einigen Flughäfen sind am Limit. Kleinere Regionalflughäfen hingegen haben durch die Insolvenz der beiden Airlines an Bedeutung verloren und müssen diese Kapazitäten wieder neu vermarkten.

Flugreisen immer beliebter

Neue Zahlen belegen, dass die Reise mit dem Flugzeug immer beliebter wird. Zusätzlich zu der aktuellen Belastung kommt auch noch die steigende Nachfrage durch zusätzliche Reisende.

Obwohl Politik, Airlines und Flughäfen alle an einem Strang ziehen um die Fehler und Probleme aus dem Sommer 2018 zu vermeiden, müssen sich alle Parteien mit langfristigen Plänen auseinandersetzen. Dazu zählen auch der Kapazitätsausbau einiger Flughäfen sowie der dazu nötigen Infrastruktur.

Wir sind gespannt wie sich der Sommer 2019 entwickeln wird!