Kriesengipfel in Hamburg – Flugausfall und Flugverspätung am Höhepunkt

Am 05.10.2018 gab es in Hamburg einen Kriesengipfel zu dem Thema Flugausfall und Flugverspätung. Dieses Jahr ist die Anzahl an Flugausfällen und Flugverspätungen nochmals gestiegen. Der Höhepunkt der Turbolenzen wurde in diesem Sommer erreicht. Auf dem Gipfel in Hamburg wurde analysiert, warum und wieso es immer wieder zu Flugausfällen und Flugverspätungen im europäischen Luftraum kommt.

Politik und Wirtschaft auf einige Verbesserungen geeinigt:

Zukünftig sollen in den Flughäfen mehr Flächen für die Sicherheitskontrollen geschaffen werden, in Spitzenzeiten wie beispielsweise den Sommerferien werden mehr Sicherheitskontrolleure eingesetzt werden können. Aus unserer Sicht wird dies nicht kurzfristig umsetzbar, da die Auflagen für solche Erweiterungen z.B. Brandschutz  aufwändig sind und genehmigt werden müssen.

Zudem sollen Fluggesellschaften die Planungen für Wartungsarbeiten verbessern, sodass die Flugpläne entzerrt werden.

Entschädigungen für Flugpassagiere

Passagiere haben bei einem Flugausfall oder einer Flugverspätung nach der EU-Richtlinie EG 261/2004 ein Anrecht auf eine Entschädigung. Unabhängig von den Ticketkosten stehen Fluggästen eine Entschädigung von 250€ bis zu 600€ für einen Flugausfall oder einer Flugverspätung zu.

Die Lufthansa hat laut eigenen Angaben dieses Jahr über 250 Millionen für Flugausfall und Flugverspätung an die Passagiere auszahlt!

Um diese Aufwendungen zukünftig zu vermeiden, werden nun 600 neue Stellen geschaffen sowie weitere Investitionen in Flugzeuge vorgenommen um die Qualität zu verbessern.

Der Bund und die Bundesländer sind sich einig, dass für die Zukunft mehr Fluglotsen ausgebildet werden müssen. Die Fluglotsen müssen entlastet werden, sodass sich die Situation für die Flugsicherung verbessert und entspannt.

Dieses Jahr kam es im europäischen Flugraum zu besonders vielen Flugausfällen und Flugverspätungen, daran waren Streiks, Sicherheitspannen und Personalengpässe schuld.

Verbesserungen für 2019

Insgesamt ergibt sich noch viel Potential um den europäischen Flugraum zu stärken und die Qualität für Fluggäste zu verstärken. Die Kommunikation und Benachrichtigungspolitik zwischen Fluggesellschaften und Flugpassagieren ist noch deutlich Verbesserungswürdig. Fluggäste erfahren meist erst am Flughafen oder am Gate, dass der Flug von einer Flugverspätung oder einem Flugausfall betroffen ist.

Viele Fluggäste stehen am Flughafen vor der Tatsache, dass der eigen Flug von einem Flugausfall oder Flugverspätung betroffen ist. Oft ist das Personal am Flughafen überfragt, wie es für die betroffenen Fluggäste bei einem Flugausfall oder Flugverspätung weiter geht.

Sind Sie also von einem Flugausfall oder einer Flugverspätung betroffen sein, helfen wir Ihnen gerne und unkompliziert zu einer Entschädigung nach EU-Richtlinie EG 261/2004.

Erfahren Sie mehr zu: